Ursus

Gestatten: Ursus

Secutor
(und seit ende Januar 2016 auch Murmillo)

Bei den berliner Gladiatoren seit dem Winter 13/14.

Aber der Reihe nach:

Wie komme ich zu dem Gladiatoren ?

Als (Früh)Mittelalterfreak bin ich seit einigen Jahren auf diversen Märkten aktiv, und betreibe amateurhaft etwas Schwertkampf nach Codex Belli.
Ernsthaft trainiert habe ich nicht wirklich.

Auf einem der Märkte lernte ich dann die Gladiatoren kennen, und nach ein paar zufälligen Treffen auf weiteren Märkten verstanden wir uns ganz gut. Und da die Römer eine feste Trainingsmöglichkeit hatten, sowie Trainingszeiten die in mir auch passten, haben ich – und auch einige andere aus meiner FrühMi-gruppe – mich denen angeschlossen.

Erst nur etwas allgemeines Training (auch bekannt als Bewegungstherapie), hat man dann doch mal geguckt, was die Gladiatoren eigentlich so machen. Dem folgten ein paar Probekämpfe, und dann hatten sie mich.

Wie komme ich zu meinem Namen ?

Usus -oder VRSVS, wie es die ollen Römer geschrieben haben – bedeutet auch nur Bär, und ist eine Anlehnung an den mir von meiner mutete verliehenen Namen : Bernd.

Wer Ähnlichkeiten zu meinem Kampfstil findet, darf sie gerne behalten.

In welcher Armatur(en) kämpfe ich ?
Secutor
Allerdings habe ich mir das nicht ausgesucht, meine Armatur hat sich mich ausgesucht. Es war halt der einzige (Leih)Helm der mir bei den Probekämpfen passte.
Die Ausrüstung des Secutors besteht aus:
secutor_v2_300x440

  1. Subligaculum, auch liebevoll Gladiatorenwindel genannt. Neudeutsch Lendenschurz.
  2. Ein Kurzes Gladius (Schwert)
  3. Eine Manica am rechten (Schwert)Arm. Ein gepolsterter Armschutz, Später auch aus Leder oder (noch später) Metallschuppen.
  4. Eine Ocrea (Kleine Beinschiene) am linken Bein
  5. Unter der Ocrea ein Fasciae genanntes Polster, damit die Beinschine nicht mehr Schaden am Bein macht, als der Gegner.
  6. Ein Scutum. Also einem dem Legionärsschild nachempfundenen großen Schild
  7. Und natürlich den Helm (Cassis Crista): Rundes Ei, mit zwei kleinen Augenlöchern und einem runden Kamm obenauf. Einem Fischkopf nicht Unähnlich. Extra konzipiert, um dem Netz und dem Dreizack das Retiarius wenig Angriffsfläche zu bieten, und dem Secutor das Sehen und Atmen zu erschweren.
  8. Abgerundet wird alles durch einen Balteus. Ein breiter mit Metall belegter Gürtel der der gegnerischen Waffe den Zugang zu Leber und Niere erschweren soll, und nebenbei auch den Lendenschurz hält.

Murmillo
Die Ausrüstung des Murmillo (auch: myrmillo, mirmillo, mormillo) enstpricht weitestgehend der des Secutor, was auch nicht so verwunderlich ist. Ist doch der Secutor nur eine dem Retiarius angepasste version des Murmillo.
murmillo_v2_400x600
Der Unterschied ist: der HELM !
Licht, Luft und Liebe !
(Aber das verstehen jetzt nur die, die selber schon einmal als Secutor gekämpft haben.)

Gegen Wen Kämpfe ich ?

Das ist einfach: Bisher einziger bekannter Gegner des Secutor ist der Retiarius.

Da der Secutor eine speziell auf den Retiarier zugeschnittene unterart des Murmillo ist, ist auch nicht damit zu rechnen, daß die Archäologie in der Beziehung noch etwas anderes entdeckt.

Der Murmillo ist in dieser Beziehung etwas flexiebler: Thraex, Hopplomatus, als früher Murmillo auch der Retiarius.