Das Gladius des Mons

Auf der Suche nach (m)einem Gladius.

Nach dem erfolgreichen Abschluss meines zwanzigsten Kampfes vor Publikum wurde mir die Stahlberechtigung verliehen und symbolisch das Gladius des Ludusgründers. Dieses Gladius benutzte ich erst einmal um meine Gegner zu traktieren, aber es war halt nicht meins. Also begab ich mich alsbald auf die Suche nach meinem Gladius.

Bei der Recherche fiel mir auf, dass die Waffen der Gladiatoren oft eher rudimentär oder stark vereinfacht dargestellt wurden (Abb. 1), sofern sie überhaupt noch zu erkennen waren (Abb. 2). Bei den Darstellungen die für mich „Authentisch“ aussehen habe ich einen Secutor Grabstein gefunden, mit einer guten Darstellung des Gladius (Abb 3).

Abb. 1 – Relief Burdur
Abbildung 2 – Relief Budur

 

Das Gladius hat eine breite kurze Klinge und eine kurze Spitze. Diese Darstellung lässt auf ein Gladius des Typ Pompeji schließen. Das Parier scheint oval zu sein und am Ende des Griffs befindet sich eine deutliche Verbreiterung.

Abb. 3 – Grabstein Secutor

Mir persönlich gefallen die Griffe aus dem 1. Jahrhundert, mit den „Griffrillen“. Der Griff hat Handbreite und die Finger greifen automatisch in die Rillen, wodurch das Gladius gut in der Hand liegt. Der Griff sollte einem Gladiator angemessen sein, einfach und preiswert, also aus Holz. Aus praktischen Überlegungen wäre es gut, wenn der Griff bzw. die Klinge austauschbar ist, ohne dass etwas kaputt gemacht werden muss.

Mit diesen Vorgaben habe ich verschiedene Onlinehändler abgeklappert und geschaut, was im Angebot ist. Bei Outfit 4 Events habe ich einige schöne Gladii und Spathae gefunden. Da keines meinen genauen Vorstellungen entsprach, fragte ich ob denn eine Fertigung nach meinen Vorgaben möglich sei. Alles kein Problem hieß es. Lieferzeit ca. 10 Wochen ab Bestellung. Also habe ich meine Vorstellungen übermittelt. Die Verständigung war unproblematisch und als das Gladius ankam war alles nach Wunsch, bis auf eine Kleinigkeit. Die Spitze war etwas länger und spitzer als gewollt. Das muss jetzt wohl mein Gegner ausbaden. Nein, Spaß beiseite, die Regeln des Ludus werden entscheiden ob da nachgebessert werden muss. Die Angel der Klinge geht durch den ganzen Griff hindurch und ist am Ende mit einer schönen „Hutmutter“ befestigt, so besteht die Möglichkeit, den Griff auszutauschen, wenn dieser früher missio ruft als die Klinge.

Das neue Gladius

Mein Gladius hat eine Klingenlänge von 30 cm, eine Klingenbreite von 44 mm, 3mm Schlagkante, ein ovales an den Seiten abgeflachtes Parier, 13 cm Griff, damit der Handschuh mit reinpasst, und eine schöne ovale Pommel aus Holz.

Griff mit Pommel

Gruß und Kuss,
MONS