Workshop-Nachlese

Auch den diesjährigen Gladiatorenworkshop haben wir mit angemessenem „mimimi“ und Muskelkater hinter uns gebracht.

Zum ersten Mal in der Geschichte unseres Herbst-Workshops leider ohne Gäste, aber dafür -bis auf zwei- unser gesammter Ludus. Inclusive zweier neuzugänge und unseres Kampfkuschelhundes. So waren wir immerhin auch zehn Trainierende plus Hund und einer Unterstützerin.

Motto war ja diesmal „Agilität als Schlüssel zum klaren Sieg“. Und da Bewegung ja bei den Beinen beginnt, haben wir es mit dem Hauptaugenmerk auf Beinarbeit vielleicht etwas übertrieben, aber unsere Obeschenkel tun kaum noch weh. Erhrlich !

Danke an Sarah, die uns das genaze Wochende bemuttit sich das ganze Wochenende um uns gekümmert und geholfen hat.

Und danke auch an unseren Kampfhund, der dem Erwärmungsfußballspiel eine ganz eigene Zufalls-Hindernissfahrzeug-Ballklaunote gegeben hat.
:-)

Traditionell gab es am Feitag einen Bastelabend, diesmal mit Schwerpunkt auf Ergänzung und Pflege unserer Ausrüstung. Einfach auch unter der Annahme, daß die Winter auch nicht mehr das sind, was sie waren.

Die Wettergötter waren uns zumindest Samstag und Sonntag nochmal hold, aber wir werden sie nicht Überstrapazieren und ab jetzt die Hallensaison einleiten.

Das Gruppenbild haben wir wieder mal verpeilt, aber dafür drei Schnappschüsse vom Trainign für euch.

Ausbilder Schmidt pfeift die Truppen zusammen
Die tun nix, die wollen nur Spielen
Paarungstanz Partnerübungen