Pimp My Pectorale

Am Anfang stand die Recherche. Die Reliefe der Porta Stabia und des Thermenmuseums Rom zweigen Frontansicht und Rückansicht der Pectorale des Prvocators. Im Augustustempel in Pula, am Sockel einer Statue findet sich der Greif, Symbol von Nemesis und Motivtier von unserem Pullus. Nemesis die Göttin des Glücks, der Rache und natürlich der Gladiatoren.

Nach der Recherche hat sich der Schmied der kroatischen Gladiatoren Luca bereit erklärt, seine Kunst auch in unsere Dienste zu stellen.

Die Pectorale ist aus 1,3mm Stahl gefertigt. Hier ist eine klare Abweichung zur Fundlage – aus Pflege- und Haltbarkeitsgründen. Befestigt wird sie mit gekreuzten Lederbändern in einer Metallführung am Rücken.

Ich freue mich, die Pectorale auf der Gladaitorensymbosium 2020 einzuweihen.

Euer Pullus

Einstufungsturnier

Salvete !

Der Termin für unser Jährliches internes Einstufungsturnier steht fest.

Es ist der *tusch* : Samstach, der 25.4.2020 !

Und zwar, wie auch in den letzten Jahren, in der Freizeiteinrichtung Aalemanufer

Aufwärmen ab 10:00, Kämpfe (vermutlich) ab 10:30.
Je nach dem , wie lange die einzelnen Kämpfe dauern – es gibt kein Zeitlimit – hoffen wir so zwischen 14:00 und 16:00 fertig zu sein.

Danach gibt es auch wieder eine Turnier-Nachbesprechung (bisheriger Planungsstand: im Brauhaus Spandau), wer möchte kann uns da gerne einen ausgeben, sich mit uns unterhalten und seine Meinungen und Fragen zu dem, was wir machen loswerden.

Hinweis: das Turnier ist KEINE komerzielle Veranstaltung. Es gibt keine Verpflegung. Eure Presskopfstullen und lauwarmen Kaffee müsst ihr selbst mitbringen.

Neues Video

Salvete !

Unser Fleißbienchen war mal wieder Nektar sammeln, und uns davon das Ambrosia eines geteilten Videos mitgebracht.

Da die beiden Kameras mit verschiedenen Bildwiederholraten Arbeiten, war das dann auch im wahrsten Sinne eine echte Fleißarbeit um das alles Synchron zu bekommen.

Der Kampf ist zwar schon etwas älter, aber könnt ihr endlich einmal direkt vergleichen, zwischen dem, was ihr als Zuschauer so seht (und hört), und der Perspektive des (eines) Gladiators. Oder in diesem Falle einer Gladiatrix.

Sollte euch das gefallen, hinterlasst uns einfach einen Kommentar auf Youtube.

Wieder einmal Bayreuth :-)

Salvete !

Mittlerweile das 4. mal waren wir am letzten Wochenende bei den Römertagen des CGE Bayreuth.

Die Organisation war dieses Jahr ein wenig…. unorganisiert, aber zumindest das Füttern der Gladiatoren hat wieder einwandfrei geklappt.
Darauf ein fröhliches „Mampf!“

Die Stimmung im Publikum war sogar noch besser als in den Vorjahren, und das will schon was heißen.

Also der perfekte Rahmen für zwei Kampf-Ereignisse, die wir nicht bei jedem Auftritt zeigen (Können):

Zum einen hat unsere Tiro „Ambiora“ ihren ersten Kampf vor einer tobenden Meute Publikum absolviert, und damit das Recht erworben, diesen Namen offizell führen zu dürfen. -GLÜCKWUNSCH-
Ihr Kampf gegen Lucilla, der von beiden Tiros recht Körperbetont geührt wurde, hat auch wieder bewiesen, daß „andere zu Verlatten“ kein vorrecht für Männer ist.

Dies wurde auch im zweiten Kampf des Abends von Maevia bewiesen, die als erfahrene Gladiatrix gegen Lupus mehr Technik zeigen konnte.

Als offizieller Höhepunkt wurde dann das aus Film, Funk und Fernsehen bekannte Duell Retiarius gegen Secutor gezeigt. In Form der jeweils mit über 80 Kämpfen erfahrenen und oft schon aneinander geratenen Gladiatoren Architeuthis und Ursus. Leider konnte Ursus seinen Bayreuther Fluch auch dieses mal nicht brechen, konnte aber – im gegensatz zum letzten Jahr – einen spannenden Kampf liefern.

Und das 2. inoffizielle Highlight, welches wo es nicht jedesmal zu sehen gibt geben tut, war Germanicus‘ 20ter gegen einen Kämpfer nach Wahl des Publikums.
Pullus, unser Lanista, lies es sich nicht nehmen, das Publikum dergestalt zu manipulieren, auf das er den Noch-Tiro durch die Arena prügeln durfte.
Mit dem Ergebniss, daß Gemanicus jetzt kein Tiro mehr ist, sondern Gladiator. Er hat das Recht erworben, ein Stahl-Gladius führen zu dürfen, und die Pflicht, hin und wieder ein Training zu leiten. -GLÜCKWUNSCH-

Bleibt nur als Fazit, daß man sich für ein so tolles Publikum auch gerne mal 8 Stunden in’s Auto setzt. :-)

Machen wir im Winter

Salvete !

Ein stehendes Meme im Reenactment (auch bekannt als „Living History“), wenn es darum geht seine Ausrüstung zu pflegen/reparieren/neu machen lautet ja:
„Das machen wir im Winter“

Nur um dann eine Woche vor der ersten Veranstaltung fest zu stellen, daß der Winter mal wieder viel zu kurz war. :-D

Mann kann sich da jetzt rausreden, und behaupten, daß wir in den letzten Jahren – der Klimaerwärmung sei dank – eigentlich keine Winter mehr hatten.

Oder mann kann sich uns als Vorbild nehmen, die wir gleich am 1. Wochenende im neuen Jahr wirklich was gemacht haben !

Dazu gibt es hier auch Beweisbilder

Es wurden erfolgreich zwei Helme repariert, eine Panzerstrapse und eine Tunika angepasst/umgenäht, ein Mimicatoren Kuchenblech (genannt Pectorale) gepolstert, merere Schilde mit Leinen bespannt, und natürlich auch alles geputzt.

Nutzet den Winter und seiet fleißig, der Frühling steht schon auf der Lauer !

Eure Berliner Gladiatoren

Winterpause

Salvete, Freunde der seichten Sportunterhaltung.

Vorgestern war unser letztes Training für dieses Jahr, wir gehen jetzt in die Winterpause.

Nächstes Training ist am Freitag den 10. Januar, gewohnte Ziet, gewohnter Ort.

Wir wünschen euch Allen ein schönes „WieauchimmerihrdasFestzurWintersonnenwendenennt“ !

Und für jene, die an den Feiertagen arbeiten müssen (Krankenschwestern und -brüder, Busfahrer, Feuerwehr und Sonstige), nehmt Dies als Trost: Ihr seid die Helden, die das System am laufen halten !

Jahresabschlussauna

Salvete Amici,

Unser alljährlicher Jahresabschlusssaunabesuch hat uns wieder viel Freude bereitet. Wir haben fast genauso viel geschwitzt wie bei Lucillas Kraftübungen oder Ursus Ausdauertrainings. Nach der Sauna ging es zum Griechen. Dort wurde der nächste Bastelworkshoptermin auf dem 04.01.2019 festgelegt und überlegt, ob wir nicht eine eigene Gladisauna brauchen. Die Paarungen für Bayreuth stehen, Luduskleidung wurde angedacht. Die nächste Helmbestellung bzw. die Rechercheergebnisse für einen neuen Helmtyp wurden finalisiert und wir hatten eine Menge Spaß.

Der Ludus war fast vollzählig anwesend. Lediglich unser Primus und unsere neue Tiro (Oder heißt das Tironix ?) fehlen auf dem Gruppenbild.

Kommenden Freitag ist dann das letzte Training in 2019. Danach ist die Halle zu, und wir verabschieden uns in die Winterpause.

Damenbild mit Gruppe
Jahresendbesprechung

Interdisziplinäres Treffen

Salvete !

Letzten Freitag hatten wir den Kuroi Fenikkusu Dojo bei uns zu Gast.

Wie der Name schon vermuten lässt, machen Die eine etwas andere Art von Kampfsport als wir.

Und selbstverständlich waren auch alle wild auf gemischet Kämpfe. Einige Gruppen aus der Mittelalter-Szene wissen ja schon, daß wir für „sowas“ immer zu haben sind. Einfach schonmal deswegen, weil das Schlimmste, was uns dabei passieren kann ist, daß wir was dazu lernen !

Die Spandauer Ninjas haben das auch gefilmt, hübsch geschnitten und kommentiert. Und hier das Ergebnis:

Wer also nun überlegt, eine 2. Laufbahn als Ninja oder Samurai anzufangen, findet auf deren Webseite alle Informationen die nötig sind, um mit diesem sympatischen Dojo in Kontakt zu treten.